• Schöne Zähne sind einfachzum Küssen!
  • Schöne Zähne sind einfachzum Küssen!
  • Schöne Zähne sind einfachzum Küssen!
  • Schöne Zähne sind einfachzum Küssen!

Freilegung und Belastungsphase der Implantate

Hier gilt der folgende Grundsatz: Auf gar keinen Fall überstürzt handeln und notwendige Einheilphasen verkürzen.


Ein Patient, der sich für Implantate entscheidet muss etwas Geduld mitbringen. Hinzu kommen ein paar Punkte, die nicht außer acht gelassen werden sollten.


Diese Entscheidung kann nur der erfahrene Implanteur treffen, wenn folgendes Berücksichtigung findet: Gesundheitszustand des Patienten, wie war die Stabilität beim Einsetzen des Implantates (Knochenqualität!) und wie sieht die spätere prothetische Versorgung der Situation aus.


Mit Röntgenbildern und Festigkeitstest kann man recht gut diagnostische Sicherheit über die Einheilung erhalten. Danach wird der Knochen in einer zweiten kleinen OP chirurgisch oder mit dem Laser freigelegt (ca. 20-30 Minuten pro Implantat oder kürzer einplanen). 


Ab wann kann an eine prothetische Versorgung begonnen werden?

Oberkiefer

  • 3 Monate, wenn genügend Knochen da war und eine komplikationslose OP stattfand
  • 3-4 Monate bei zeitgleichem Kieferhöhlenaufbau (Sinuslift)
  • Ist extrem wenig Knochen unter den Kieferhöhlenbereichen vorhanden, muss evtl. sogar zuerst aufgebaut und später implantiert werden. Manchmal muss zusätzlich ein Knochenblock auf den Kieferkamm gesetzt werden (4-6 Monate Einheilzeit des Knochens)

Unterkiefer

  • 3 Monate, wenn genügend Knochen da war und eine komplikationslose OP stattfand
  • Zahnlosigkeit im Unterkiefer, die mit 4 Implantaten und Stegverbindung versorgt wird, ist unter Umständen eine sofortige Belastung (und damit prothetische Versorgung!) erlaubt. Der Unterkiefer stellt somit eine Sonderform in puncto "Sofortbelastung" dar

Die oben angegebenen Zeiten sind jedoch nur grobe Richtwerte. Auch haben Implantatdesign und Implantatoberflächen Einfluss auf die Einheilung. Schließlich wird Ihr Arzt mit Ihnen den genauen Zeitplan besprechen. Ist die Einheilphase abgeschlossen, fügt der Zahnarzt das Aufbauelement in das Implantat ein, setzt die Zahnkrone auf und verbindet sie fest mit dem Implantataufbau.

 

Mehrteiliges Implantat
Mehrteiliges Implantat
Vollständig eingeheiltes Implantat mit Krone im Knochen
Vollständig eingeheiltes Implantat mit Krone im Knochen

Ihr Vertrauen und das medizinische Wissen des Arztes sind die beste Grundlage für den Erfolg der Behandlung. Man versteht nun sehr schnell, dass Behandlungen dieser Art nicht über eine "Versteigerung im Internet" eingekauft werden können. Genauso verhält es sich mit den im Ausland durchgeführten Implantationen.


Kein deutscher Arzt würde jemals die Garantie im Schadensfalls übernehmen. Und: Die Garantieansprüche des Patienten liegen in dem Land, wo implantiert wurde.


Das vermeintliche "Super-Schnäppchen" kann hier sehr schnell zum Bumerang werden und weitaus mehr Kosten verursachen, als geplant war.